DAILY TREATS
/

BY JESSI

 

CARROT CAKE BOWL

Möhren im Frühstück mag dem ein oder anderen erstmal suspekt erscheinen, aber wer schon mal Möhrenkuchen probiert hat weiß ganz genau, wie unheimlich gut sie sich in Süßspeisen machen! Mit diesem Rezept könnt ihr so problemlos auch morgens schon den Geschmack von Möhrenkuchen genießen – egal ob als warmen Haferbrei oder kühlen Overnight Oats.

Übersicht:

Portionen: 1

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 15 Min.

Zutaten:

2 mittlere Möhren

60g Hafer- oder Dinkelflocken

150ml Hafermilch

100ml Wasser

½ TL Zimt

¼ TL Muskat

1 Prise Salz

3 Datteln

Handvoll Nüsse

Optional: Agavendicksaft oder Dattelsirup zum Süßen

Toppings deiner Wahl (z.B. weitere Möhrenscheiben, Datteln, Nüsse, Nussmus, etc.)

Zubereitung:

Schäle die Möhren und rasple sie möglichst klein. Je kleiner sie sind, umso mehr Süße geben sie ab und dein Haferbrei wird weniger nach „Möhre“ schmecken. Gib dann die Möhren, Haferflocken und Gewürze gemeinsam mit der Hafermilch in einen Topf und erwärme das Ganze bei mittlerer Hitze.

Wenn die Mischung die Flüssigkeit aufgesogen haben, fügst du das restliche Wasser, die kleingehackten Datteln und Nüsse hinzu und erwärmst alles so lange, bis ein cremiger Brei daraus entsteht. Falls du es etwas süßer magst, kannst du an dieser Stelle mit Agavendicksaft oder Dattelsirup nachsüßen.

Fülle den fertigen Haferbrei in einer kleinen Schale, gib weitere Toppings hinzu und genieße dein warmes Frühstück!

Tipps & Hinweise:

Falls du auch an wärmeren Tagen Lust auf eine Art „Möhrenkuchen“ zum Frühstück hast, kannst du den fertigen Haferbrei auch einfach über Nacht in den Kühlschrank stellen und als Overnight Oats genießen. Einfach kurz vorm Frühstück aus dem Kühlschrank nehmen, mit Toppings verzieren und bei Raumtemperatur genießen – der Geschmack ist dann sogar noch intensiver!